Wo bin ich gerade?

Auf einen Blick: Die wichtigsten Fakten und Dokumente

Dauer und Abschluss:

  • 2 Jahre

Kontakt

Sekretariat

Martina Riegmann

Tel.: 0431 1698-380

Abteilungsleitung

Gastronomie, Nahrung, Friseurabteilung

Thomas Hartmann

Email: t.hartmann(at)rbz-schuetzenpark.de

Tel.: 0431 1698-300

Downloads

Anmeldeformular

Flyer

Gastronomische/r Assistent/in, Schwerpunkt Tourismus und Food & Beverage

Ausbildungsziele

Die zweijährige schulische Berufsausbildung zur/zum staatlich geprüften „Gastronomische/n Assistenten/in; Schwerpunkt Tourismus und Food & Beverage“ ist eine doppelt qualifizierende berufliche Erstausbildung, die nach Ablegung einer staatlich anerkannten Abschlussprüfung zu dem genannten Berufsabschluss führt und gleichzeitig zum Besuch einer Fachhochschule beziehungsweise zur Aufnahme eines Bachelor-Studiengangs berechtigt. Schülerinnen und Schüler, die sich für diesen Bildungsgang entscheiden, profitieren von der Kombination lebensmittelkundlicher, kaufmännischer und touristischer Inhalte.

Die Ausbildung vermittelt weitreichende Fertigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Tourismus, Lebensmittel- und Getränketechnologie, Strukturierung von Arbeitsabläufen, sowie der Datenverarbeitung, Gesundheits- und Ernährungsberatung.

Zukünftiger Tätigkeitsbereich

Der zukünftige Einsatzbereich ist in der Markenhotellerie, Tourismusbranche oder Reisebranche verortet.  Ein anschließendes Studium im Bereich Tourismus an einer Fachhochschule ist eine weitere Perspektive.

Aufnahme Eingangsvoraussetzungen

  • Mittlerer Schulabschluss oder
  • die Versetzung in die Oberstufe eines Gymnasiums oder
  • eine als gleichwertig anerkannte Schulbildung.

Abschluss

Die Fachhochschulreife wird mit Bestehen der Abschlussprüfung und Erfüllung der fachpraktischen Voraussetzungen in Form eines vierwöchigen einschlägigen Praktikums zuerkannt.  

Unterrichtsfächer

Die Unterrichtsinhalte der berufsbezogenen Lernbereiche werden in Form von Lernfeldern vermittelt, d. h. die Struktur des Unterrichts orientiert sich an beruflichen Aufgabenbereichen und Situationen, die im späteren Berufsleben von Bedeutung sind.

Ausbildungsinhalte

Berufsbezogener Schwerpunkt

Das Lernangebot in der Fachrichtung Gastronomie mit einer schwerpunktmäßigen Ausrichtung auf Tourismus und Food & Beverage gliedert sich in die nachstehend angeführten 12 Lernfelder (LF), in denen die jeweiligen berufsbezogenen fachtheoretischen und fachpraktischen Inhalte angeboten werden.

LF 1

Lebensmittel qualitativ bewerten, Speisen unter ernährungsphysiologischen Aspekten zielgruppenorientiert vor- und zubereiten

LF 2

Geräte und Maschinen zielgerichtet einsetzen und pflegen

LF 3

Komplexe, regionale und saisonale Menüs unter ernährungsphysiologischen Aspekten zielgruppenorientiert zusammenstellen

LF 4

Betriebsarten des Tourismus und Food & Beverage unterscheiden, nach fachlichen Kriterien analysieren sowie Arbeitsabläufe planen und Strukturen optimieren

LF 5

Warenwirtschaftssysteme erfassen, beurteilen und nachhaltig optimieren

LF 6

Tätigkeiten im Dienstleistungssektor des Tourismus und Food & Beverage Service bedarfsorientiert und verkaufsfördernd umsetzen

LF 7

Arbeitsabläufe im Wirtschaftsdienst erfassen und durchführen

LF 8

Zielgruppenorientierte Angebote verkaufsfördernd planen und präsentieren

LF 9

Marketingstrategien zu Produkten und Dienstleistungen entwickeln und beurteilen

LF10

Gesundheitsfördernde Ernährungsempfehlungen planen, umsetzen und evaluieren

LF11

Rechtliche Rahmenbedingungen in Tourismus und Gemeinschaftsverpflegung kennen und anwenden

LF12

Touristische Angebote zielgruppenorientiert analysieren, entwickeln und evaluieren

Berufsübergreifender Bereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Wirtschaft/Politik
  • Religion/Philosophie
  • Sport

Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife

  • Mathematik

Wahlfach

Französisch als 2. Fremdsprache zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife in der Berufsoberschule.

Praktikum

Im Bildungsgang der Berufsfachschule mit der Fachrichtung Gastronomie und dem Schwerpunkt Tourismus und Food & Beverage werden Praxiswochen im Umfang von acht Wochen in Einrichtungen der Berufsfelder Tourismus und Food & Beverage durchgeführt. Die Schülerinnen/Schüler suchen sich ihren Praktikumsplatz selbstständig. Die Schule ist dabei unterstützend tätig und begleitet die Lernenden während des Praktikums.

Bewerbungsverfahren

Bewerbung

Nur vollständige Bewerbungsunterlagen gelten als Bewerbung. Eine Bewerbung ist vollständig mit:

  • Bewerbungsbogen
    • vollständig ausgefüllt und unterschrieben
    • bei Minderjährigen mit Unterschrift des/der Erziehungsberechtigten
  • Lebenslauf
  • Beglaubigter Kopie
    • des Abschlusszeugnisses oder
    • des letzten Halbjahreszeugnisses (vorläufiger Nachweis) oder
    • des Abgangszeugnisses der zuletzt besuchten Schule.

Bewerbungsbogen und Informationsmaterial erhalten Sie auf der Homepage www.rbz-schuetzenpark.de sowie im Schulbüro des RBZ am Schützenpark in Kiel. Die Abgabe der Bewerbungsunterlagen kann per Post oder persönlich erfolgen.

Bewerbungsfrist

Bewerbungen für das kommende Schuljahr müssen bis spätestens 1. März 14.00 Uhr im Schulbüro vorliegen.

Zulassung

Über die Zulassung entscheidet die Aufnahmekonferenz anhand des eingereichten Zeugnisses. Die Summe der Noten in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik wird gebildet und der einfache Durchschnitt der Noten in allen weiteren Fächern addiert. Zusagen erfolgen im Rahmen der verfügbaren Plätze.

Benachrichtigung

Das Ergebnis der Aufnahmekonferenz wird schriftlich mitgeteilt. Mündliche Auskünfte werden nicht erteilt.

Kosten

Der Besuch der Berufsfachschulen kann nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert werden. Anträge sind an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung zu richten.