Im Ausland lernt man Neues

Wie man den europäischen Gedanken an der Schule verankern kann, damit beschäftigten sich 280 Lehrkräfte des RBZ1 nun beim Schulentwicklungstag. In 16 Workshops und an 16 Infoständen setzten sie sich mit Aspekten rund um das Thema „Marktplatz Europa“ auseinander.
Rund 3000 Schüler lernen derzeit in 30 unterschiedlichen Berufen am RBZ1, das sich das Ziel gesetzt hat, künftig acht Prozent von ihnen ins Ausland zu schicken. Es werden Sprachkurse für Französisch, Englisch, Dänisch, Russisch und seit letztem Schuljahr auch in Spanisch angeboten. Alle Schüler haben die Chance eine Zeitlang ins Ausland zu gehen, doch das müssen die auszubildenden Betriebe und Partner in der privaten Wirtschaft mittragen. „Es ist unsere Bildungsaufgabe Europa als Wertegemeinschaft mit großer Vielfalt zu vermitteln“, erklärt Schulleiterin Elke Grossmann.

Weiterlesen …