Großes Gebäudeeinmessungsprojekt im „Freilichtmuseum Molfsee“ mit Hilfe neuester Technik

In den vergangenen Jahren durften wir – die Fachgruppe Vermessung und Geoinformation – mit den Schülerinnen und Schülern in das Freilichtmuseum Molfsee, um dort kleinere und größere Projekte, Messübungen und sogar eine praktische Messprüfung in realistischer Umgebung durchzuführen. Dieses Jahr konnten wir ein umfangreiches Projekt (Gebäudeeinmessung nach LiK-A.) zusammen mit den Mitarbeitern des Freilichtmuseums realisieren. Vielen Dank an die stellvertretene Direktorin und Kuratorin der Dauerausstellungen Frau Paulsen und Herrn Dr. Kagel.

Nach Absprache mit Herrn Dr. Kagel und unter Corona-Bedingungen haben wir den Unterricht (01. und 02.09.2020) ins Freilichtmuseum verlegt. Die Gebäudeeinmessungen waren herausfordernd, denn das Freilichtmuseum zeigt und dokumentiert als volkskundliches Museum seit mehr als 50 Jahren die Alltags- und Kulturgeschichte des ländlichen Schleswig-Holsteins und 60 historische Gebäude aus dem 16. bis 20. Jahrhundert. In der heutigen Zeit wird immer rechtwinklig gebaut und das ist die Herausforderung, denn die sehr schönen und alten historischen Gebäude weichen i.d.R. hiervon ab. Hier mussten und konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Können unter Beweis stellen. Per GPS, Tachymeter und Messband wurden die vorab besprochenen Messgebiete bearbeitet, ausgewertet und dokumentiert. Die zwei Tage waren ein voller Erfolg, denn die Schüler mussten sich mit den örtlichen Gegebenheiten und teilweise mit der Wettersituation anfreunden…aber alles wurde gut gemeistert. Hinzu kam, dass wir als Fachgruppe Vermessung und Geoinformation neue Tachymeter von der Firma Zimmermann-Optik erworben haben, so dass wir bzw. die Schülerinnen und Schüler der VT 19A und VT 19B die Generalprobe der Messinstrumente übernehmen durften und erfolgreich ausführen konnten. Ein besonderer Dank geht unsere Schulleiterin Frau M. Propf und an Herrn John von der Firma Zimmermann-Optik, mit deren Hilfe wir die neuen Messinstrumente beziehen konnten. Wir freuen uns, unseren Schülerinnen und Schülern des Vermessungswesens in Zukunft mit Hilfe neuerster Technik, die im Unterricht erarbeiteten theoretischen Inhalte im fachpraktischen Unterricht vermitteln zu können und weiterhin unsere Projekte durchführen zu dürfen.

Zurück