„Unsere Umwelt ist kein Aschenbecher – was tun gegen die Kippenflut?“

Ausgerüstet mit Handschuhen und Eimern marschierten am 04.03.20 die Schülerinnen und Schüler der Klasse BGG19b zum Asmussen-Bremer-Platz in Kiel, um die Organisation NaturFreunde Schleswig-Holstein mit ihrer Aktion „Unsere Umwelt ist kein Aschenbecher- was tun gegen die Kippenflut?“ zu unterstützen. Das Projekt kam dadurch zustande, dass sich der Landesverband SH der Naturfreunde Deutschland e.V. an das Greenteam der Schule wendete und anfragte, ob die Schule den Verein beim Kippen sammeln unterstützen könne. Durch die Müllsammelaktion zum Gewässerschutz am 19.09. 2019, die durch das Greenteam organisiert und durchgeführt wurde, ist der Verein auf unsere Schule und das Greenteam aufmerksam geworden. Die Zigarettenstummel-Sammelaktion am Asmus-Bremer-Platz ist der erste Schritt für die Folgeveranstaltung am 06.03.20 im Wissenschaftsforum mit dem Umweltminister Philipp Albrecht.

Hilfe für die Aktion bekam das Greenteam von der BGG19b, die sich bereit erklärten, in der Stadt Zigarettenstummel zu sammeln. Die Schüler wurden vorab darüber informiert, inwiefern die entsorgten Filter die Umwelt und insbesondere das Gewässer verunreinigen: „Kippen sind mehr als ein Problem der Vermüllung, beim Anzünden einer Zigarette entstehen giftige Substanzen, die sich in den Filtern ansammeln – wie z.B. Nikotin, Arsen, Blei, Chrom, Kupfer, Catmium, Formaldehyd, Nitrosamine und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Mit jeder unsachgemäß entsorgten Kippe landet so eine kleine Dosis Gift in der Umwelt (vgl. Flyer Naturfreunde e.V)“.

Diese Botschaft wurde durch das Sammeln von Zigarettenstummeln am Asmus-Bremer-Platz von den Schülerinnen und Schülern der BGG 19b verinnerlicht. Zusammen mit den Schülern, dem Greenteam und den Referendaren der Schule wurde in zwei Stunden 4500 Kippen gesammelt.

Die Schüler gaben die Rückmeldung, dass sie die Aktion „cool“ fanden und sich durch das Projekt intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Vorher seien sie sich gar nicht darüber im Klaren gewesen, welche Auswirkungen das Wegwerfen von Zigarettenstummeln für die Umwelt und insbesondere für die Gewässer hat. Es landen jede Menge Giftstoffe im Grundwasser und im Meer. Am Ende des Kreislaufs steht der Mensch und seine Gesundheit, die durch die Giftstoffe negativ beeinflusst wird.

 

M.Gustafsson, D. Formowitz, W. Bedürftig, S. Müller, O.Lang (Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst)

Zurück